Sonntag, Februar 12, 2012

Aus aktuellem Anlass

Gestern Abend wollte ich noch eine Mütze für Kimberly fertig stricken und blieb länger wach, so erfuhr ich bei CNN die traurige Nachricht, Whitney Houston ist gestorben. Es ist so traurig, sie war noch so jung und hat ein Kind. Sie war eine so starke und selbstbewusste Frau mit einer wunderbaren, einmaligen Stimme. 


Dann traf sie auf einen falschen Menschen, der hat sie ganz tief runtergezogen, von da kam sie nie wieder hoch. Mir tut das Kind so leid. Es ist für mich unbegreiflich, die Stars engagieren alle möglichen Bodyguards und treffen Schutzmaßnahmen,  sie schützen sich gegen so viele Dinge, warum können sie sich nicht auch gegen Alkohol und Drogen schützen? Wo waren denn all ihre Freunde und Familie, ist jeder mit sich selbst beschäftigt?


Es ist schon beängstigend, vor allem wenn man Kinder hat, man zieht sie wohl behütet auf, tut viel damit sie eine gute Zukunft haben, dann hofft man so sehr, dass sie nicht an falsche Freunde geraten oder den falschen heiraten, das Leben kann sich plötzlich in eine andere Richtung wenden. 


Auch wenn Kimberly erst 10 ist, ich könnte nicht zusehen, wie mein Kind sich später kaputt macht, ich würde kämpfen, ich habe das Herz einer Löwin, das würde ich voll einsetzten. Das wäre mir egal, auch wenn ich ganz alleine gegen alle kämpfen müßte!


Es ist so Schade, ein Licht ist erloschen und NICHTS auf der Welt wird sie wieder zum Leuchten bringen. 


Ich hoffe, Du hast jetzt Frieden in dir Whitney!

Keine Kommentare: