Montag, August 08, 2016

Mein neuer Garten


Da mein Garten am Haus zum Gärtnern nicht reicht, haben wir uns einen Garten gepachtet.

Wo führt wohl dieser Weg hin?

In meinen neuen Garten. 

Der Garten bei der Übernahme. Alles ist schon gut angelegt, ich musste nur den Garten für den Herbst vorbereiten, Beete umlegen, Unkraut jäten, Äste schneiden, Erde umgraben, alles was sonst so dazu gehört. Hier verbringe ich im Moment viel Zeit, da ich alles zeitig fertig haben will. Möchte ja im Herbst ernten. 

Es ist sehr viel Arbeit, es macht aber viel Freude und ich habe
mein eigenes
Gemüse und Obst.

Die Brombeeren hängen richtig voll, da bleibt auch für Marmelade genug übrig.


Mein Mann hat mir Gestern den Rasen gemäht, heute habe ich alles fertig gepflanzt, was ich für den Herbst brauche. Einen Kräuterbeet möchte ich noch anlegen, ohne Kräuter kann ich nicht. Im nächsten Post zeige ich die umgegrabenen Beete.Wir sind durch Zufall an den Garten gekommen, hier sind fast alle Schrebergärten belegt und man muss lange warten bis man einen pachten kann. Umso mehr freue ich mich jetzt, der Garten ist auch in unserer Nähe, ist das nicht toll?Jetzt habe ich mein eigenes Biogemüse.

Habt eine schöne Woche, ich habe einen Sonnenbrand durch das Arbeiten im Garten, man merkt gar nicht, wie schnell die Zeit dabei vergeht.

LG Lesley


Dienstag, August 02, 2016

Babysocken, meine ersten!

Mit dem Sockenstricken habe ich es nicht so, ich würde aber gerne Socken stricken können.  Ich hatte zwar schon ein paar mal Socken gestrickt, das war aber mit viel Mühe. Jetzt habe ich es mal mit Babysocken versucht, die gehen einfacher und ich habe es sogar sehr gut geschafft. Sie gehen schnell, nur kam immer etwas dazwischen und ich muss noch die Spitze fertig machen und den 2. Stricken. Meine Probleme lagen immer bei der Ferse, die Spitze ist nicht schwer. 

Nun werde ich danach natürlich auch für mich Socken stricken. Ich habe so viel Wolle gefärbt dafür, da muss ich jetzt einfach weiter machen. 

Das ist selbstgefärbte Wolle von mir, für Babysocken braucht man ja wirklich nicht viel. Eigentlich reichen die Reste, wenn man für sich welche strickt. Ich nehme immer einen anderen Nadel dazu um die 1. Nadel besser zu erkennen, so ist es für mich eine einfache Hilfe. Daher die unterschiedlichen Nadeln auf dem Bild.

Habt eine schöne Woche!
LG Lesley

Dienstag, Juli 26, 2016

Meine 2. Decke aus Naturfarben

Die Decke vom letzten Post habe ich behalten, da meiner Mutter die zweite Decke farblich besser gefallen hat. Ich verstricke und häkle die Reste weg, es geht ganz gut zwischendurch immer wieder mal etwas zu häkeln. Hier ist die zweite Decke:

Diese Decke hat ihr besser gefallen.

Etwas bunter als die letzte Decke.

Beide Decken
Die neue Decke

Die erste Decke, mir gefällt sie besser. 

Beide zusammen.
Hier entsteht schon die nächste Decke :0)

Zur Zeit ist es zu heiß und schwül zum Häkeln mit Schurwolle. So stricke ich eine Kinderjacke.
Euch allen eine schöne Woche, ich habe ein Großprojekt vor mir, wenn es klappt, werde ich es Euch vorstellen, ich freu mich schon total drauf.

LG Lesley


Dienstag, Juli 05, 2016

Meine naturgefärbte Wolle sinnvoll umgesetzt

Zum Probefärben habe ich viele einzelne Knäule mit unterschiedlichen Pflanzen, Blüten und natürlichen Lebensmitteln wie Kräuter, Tee, usw. gefärbt. Leider sind es nur kleine Mengen in den unterschiedlichsten Farben und Tönen. Was kann man daraus machen? Als ich diese Häkelschrift sah: https://de.pinterest.com/pin/389068855290389256/, wußte ich sofort wie ich sie umsetzte. Das Ergebnis gefällt mir gut, kommt sehr gut an und ich bin dabei eine zweite zu häkeln.

Eine kleine Decke für die Beine, wenn es mal Abends kühl wird oder im Garten wenn ein kühles Lüftchen weht. Ein oder zwei Knäule wurden mit Säurefarben beigemischt, sonst ist alles Natur, daher nicht so kunterbunt.

Ich habe statt zwei Luftmaschen drei genommen wegen der Dicke der Wolle,
mit 4er Häkelnadel gehäkelt.

Muster ist einfach: Eine feste M, dann 3 Luftmaschen, wiederholen. In der 2. Reihe: je drei Doppelstäbe, ohne Luftmaschen dazwischen in die jeweiligen 3 Luftmaschen häkeln. Die ersten beiden Reihen wiederholen bis die erwünschte Länge erreicht ist.

Dabei entstehen natürlich viele Fäden, die später verwahrt werden müssen.

So viele Fäden, ging erstaunlich schnell zu vernähen.

So schön sieht es gesäubert aus.

Im Garten, unter dem Sonnenschirm geht es wirklich rasch.

Die Decke war mir am Ende zu schmal, das wird ein
Geburtstagsgeschenk für meine Mutter.

So habe ich einfach einen Rand hinzu gehäkelt.

Aus der Nähe betrachtet.

Die Farben kommen weder in der Sonne noch im Innenbereich richtig heraus,
sie sehen aber wunderschön aus. 

 Die braunen Farben sind unterschiedliche Züge aus Walnussschalen, die dunkle habe ich länger wirken lassen und habe Baumrinden beigefügt.

Die gelbe Farbe ist der Wilder Jasmin, die rot-orangene ist aus Blüten und Hölzern entstanden.

Die grünliche aus Blutpflaumenblättern. Dann habe ich Geranien, Dahlien, Rosenblätter, Beeren etc.... gefärbt. 

Jetzt mache ich die zweite Decke, etwas weiter und mit schmälerem Rand, Kimberly will auch eine haben. Die zeige ich, wenn sie fertig ist. 

Habt eine schöne Woche.
LG Lesley








Mittwoch, Juni 15, 2016

Orangen - und Zitronenextrakt oder Vanilleextrakt, DIY

In den vorherigen Posts, Anfang des Jahres, hatte ich gezeigt, was man mit Orangen oder Zitronenschalen (Öko) alles machen kann. Man kann nicht nur Orangenreiniger, Anzünder für Kaminofen daraus machen, mit hochprozentigem Alkohol kann man auch Orangen- oder Zitronenextrakt daraus herstellen. Mann braucht nur die Schalen, das Alkohol und etwas Geduld, danach kleine Fläschchen zum abfüllen. Die Orangenschalen werden in Twist-off Gläser gefüllt und mit hochprozentigem Alkohol wie z.B. Schnaps, Raki oder Vodka bis zum Hals überdeckt. Dann in einen dunklen und kühlen Raum stellen, ich habe sie im Keller 2-3 Monate stehen lassen. 

Hin und wieder leicht schütteln, das habe ich vielleicht 1x die Woche gemacht. So verteilt sich das Aroma besser. Benutzt habe ich 3 x 250 ml Twist-Off Gläser. Zusätzlich habe ich Vanilleextrakt hergestellt, den ich hier nicht mehr auf dem Foto habe, da er schon verschenkt ist. Zum Schluß habe ich alles durch ein Sieb gegossen, in kleine 100 ml Flaschen gefüllt und mit Etiketten versehen. Wie Ihr seht, die Farbe ist fast identisch, man kann Zitrone und Orange nicht einfach unterscheiden. Das Alkohol sollte 35-45% sein oder höher, nur bekommt man den wahrscheinlich nicht einfach überall. Ich habe 39%-tigen benutzt, den mein Mann geschenkt bekam. 


Farblich sieht man kein Unterschied.

Zum Verschenken kann man Bändchen anbringen.

Also, geht einfach und ist günstiger als die teueren Extrakte, die man im Laden kauft. Vor allem sind keine künstlichen Stoffe enthalten, die kein Mensch braucht. Zum Kuchenbacken, in den Pudding in paar Tropfen oder was sonst so gewünscht wird. 
Viel Spaß beim Nachmachen!
LG Lesley

Montag, Juni 06, 2016

DIY Sockenspanner


Schon länger liebäugle ich mit den tollen Sockenspannern, jedoch sind sie mir einfach zu teuer, vor allem wenn man mehrere haben möchte. So ging ich auf die Suche nach Schablonen und habe eine tolle Möglichkeit gefunden, hier:

Ich muss mich an dieser Stelle bedanken, ich bin richtig happy darüber. Zum Glück ist IKEA um die Ecke bei uns, so war das Projekt einfach zu bewerkstelligen. Sonst hätte ich wohl dickere Pappe genommen, so ist es aber viel schöner geworden. Ich habe mit einer scharfen Schere geschnitten, man sollte jedoch darauf achten genau zu schneiden, sonst bleibt die Wolle an den scharfen Ecken und Kanten hängen.










Vielleicht habt Ihr jetzt auch Spaß daran einige Sockenspanner zu fertigen.

LG Lesley



Donnerstag, Mai 26, 2016

Post aus dem Garten

Das ist ein Doppelbaum in unserer Nachbarschaft. Wir finden ihn lustig. Als der grüne Teil an den Baum  gebunden  (geimpft?) wurde, war da am Anfang nur ein kleiner grüner Ast. Jetzt nach 5 Jahren hat er schon die Hälfte vom anderen Baum eingenommen. Mal sehen, welcher Teil nach weiteren 5 Jahren überragt.

Da es nicht warm genug war für die Stecklinge, habe ich sie in Tüten gesteckt und kleine Gewächshäuser daraus gemacht. 

Tomaten, Paprika und Gurken

Meine Kräuter dürfen nicht fehlen, die habe ich das ganze Jahr über.

Der Jasminbaum ist ab, der Zaun muss neu gemacht werden, da er sehr gewuchert hat, haben wir ihn gekappt. Er wächst aber schon wieder nach. Die kleinen Töpfe beinhalten natürlich meine vielen Kräuter. Der Baum hat viel Platz eingenommen und hat die anderen Pflanzen verdrängt, man sieht, die Hälfte vom Beet ist kahl. Jetzt habe ich Lavendel eingepflanzt, meine alten Lavendel sind im letzten Winter eingegangen. 
Hoffen wir, der Sommer bleibt eine Weile, so können unsere Pflanzen gedeihen und wir uns darüber freuen. 

Eine schöne Zeit an alle!
LG Lesley