Samstag, Dezember 03, 2016

Handstulpen kann man


bei dem Wetter ganz gut brauchen. Diese gekochte Wolle von "Holst Garn" aus Coast (www.holstgarn.dk) gefällt mir sehr gut, die Farben sind toll, super zu kombinieren. Da werden unterschiedliche Stulpen daraus entstehen. Man kann vor allem auch kleine Einheiten kaufen um sie zu kombinieren, ab 25 gr. Lauflänge 700m/100g

Ich wünsche Euch einen schönen 2. Advent, eine gemütliche Vorweihnachtszeit.


LG Lesley

Donnerstag, Oktober 06, 2016

Stirnband aus Restewolle

Nachdem ich Wolle übrig hatte von der Babyjacke, habe ich mir ein Stirnband daraus gestrickt.

Diesen Stirnband kann ich bei den Temperaturen ganz gut gebrauchen beim Arbeiten im Garten. Das geht ganz einfach:

Restewolle, Stricknadeln Nr. 6, Zopfnadel
Anschalg 24 M, 2re und 2li
Bis zur Mitte einfach 2 re und 2 li hochstricken, ab Mitte Hinterkopf abmessen und bei passender Länge am Oberkopf den Zopf machen, nur einmal, ganz einfach. 
12 M auf Zopfnadel, die letzen 12 M stricken, dann die vom Zopfnadel abstricken und im Muster weiter stricken bis beide Seiten gleich lang sind. Die Enden zusammennähen. 

Von Vorne

Von der Seite

Hält schön warm.

So kann man es in jeder Stärke stricken, man muss nur abschätzen, wie breit und wie lang. 

LG Lesley

Sonntag, Oktober 02, 2016

Babyjäckchen

Mir ist aufgefallen, Bloger hat wieder umgestellt, einige Blogs denen ich folge sind plötzlich aus meiner Liste verschwunden und ich musste meine Blogliste neu erstellen. Trotzdem sind mir auch einige , die meinem Blog folgen verloren gegangen. Bitte meldet Euch bei mir, wenn Euer Blog nicht mehr auf meiner Liste erscheint, alle konnte ich nicht nachvollziehen, da sie komplett aus meiner Liste verschwunden sind. 

Nun zum Projekt:
Dieses Babyjäckchen habe ich bei uns im Wollgeschäft gesehen, schon gestrickt und aufgestellt und ich musste sie auch stricken. Das Strickheft hatte ich schon von Langyarns, Elle Tricote, FAM234 http://www.loveknitting.com/de/fatto-a-mano-234-elle-tricote-baby-by-lang-yarns?gclid=Cj0KEQjwsai_BRC30KH347fjksoBEiQAoiaqsXT-5Ur2DO42kO0Yq-dKLcZCNGskC8OOBfLSSW2X2FcaAnor8P8HAQ&utm_source=google&utm_medium=cpc&utm_campaign=DE&currency=EUR&sku=10110218

Bis zu den Ärmeln strickt man an einem Stück, dann teilt sich alles in der Mitte. Was mir dann nicht so gefallen hat, einfarbig wäre es egal, so mit Farbverlauf sind die Farben unterschiedlich. Die Größen fand ich auch nicht so passend zu unseren deutschen Größen, ich habe etwas abgeändert und die Kapuze habe ich weggelassen, meistens tragen Babys und Kleinkinder Mützen dazu. Hier habe ich Sticknadeln Größe 6 genommen. 

Das Titelmodel stricke ich gerade noch, es wird mit 3er Nadeln gestrickt und braucht mehr Zeit.

So ich weiß nicht, wie lange Ihr noch die Links sehen könnt, irgendwie kommt bei Blogger die Meldung, die externen Links wären ab Ende September nicht mehr zu sehen, nur noch interne Links. 


Die Farben haben mir sofort gefallen.

Ich habe ohne Kapuze, nur mit Kragen gestrickt.

Bis zu den Ärmeln wird im Perlmuster gestrickt, danach im Reismuster. 

Hier ist der Kragen hochgeklappt. Die Knöpfe waren nicht meine erste Wahl, aber sie passen zu der Jacke.
Aus der Restwolle habe ich mir ein Stirnband gestrickt, das zeige ich im nächsten Post.

LG Lesley

Freitag, September 30, 2016

Urlaub an der Nordsee, Teil 3

Der Wind gehört zur Nordsee, so wie die Leuchttürme, Windräder, Dünen, Fahrräder.... Die Spaziergänge oder Fahrten auf den Dünen waren sehr angenehm und schön. Das Wetter wechselt schnell, so war meine Jacke meine ständige Begleiterin. Wir hatten Glück, es war die ganze Woche über warm oder sehr warm, doch der Wind machte es richtig angenehm. 

Ein Leuchtturm, der noch richtig leuchtet.


Das war eines der stürmischen Tage mit viel Wind, man kann es an den Wolken
und Wellen am Strand erkennen.

Die Sonne geht unter, der kleine rote Punkt unten ist die Sonne, es sind so schöne Farbverläufe entstanden, dann musste man sich beeilen, es wurde bald auch dunkel.

Ist das nicht traumhaft schön?

Auch die Windräder dürfen nicht fehlen, wobei die meisten nur noch  zum Ansehen sind, wir haben nur einen funktionierenden gesehen.


Ich fand das Wasser kalt, Jugendliche sehen das immer anders, Kimberly zog gleich die Schuhe aus und lief am Strand entlang.
Ja, so ein Brot gab es leider nicht in Holland, das finde ich richtig Schade, es gibt nur weiche oder sehr weiche Brote und Brötchen. So ein Brot habe ich vermisst und als wir nach Hause kamen, gab es natürlich ein Roggenbrot nach altem Rezept.

hmmm, lecker.


Die nordischen Länder mögen wohl keine Vollkornbrote, das ist mir bisher aufgefallen bei unseren Reisen, sicherlich gibt es Ausnahmen, vielleicht finden wir diese auch irgendwann. 

Der Garten wird langsam auf den Herbst vorbereitet, die Beete, die leergepflückt sind, werden umgegraben, gedüngt für das Frühjahr vorbereitet.
 Ich wünsche Euch eine schöne Woche.
LG Lesley

Sonntag, September 25, 2016

Urlaub an der Nordsee, 2. Teil

Noch mehr Eindrücke aus dem Urlaub an der Nordsee. Sonnenuntergang, Strandwege, kleine Häuser....In Holland gibt es so schöne kleine Häuser, die Familien passen da rein, mit Kindern und Großeltern. Wieso brauchen wir hier so große Häuser? Mir haben die kleinen Häuschen gut gefallen, sie sind einfach, doch sehr schön gebaut, viel Detailliebe steckt drin. 

Sonnenuntergang
Strandspaziergang

Kimberly fängt die Sonne ein.

So schöne kleine Häuschen.

Uns hat es an der Nordsee sehr gut gefallen.
So langsam werden die Tage kürzer, die Abende kühler, auch Morgens ist es sehr frisch bei uns. Der Herbst hat uns sehr schöne Tage gebracht, fast schon besser als der Sommer, jetzt freuen wir uns wieder auf die gemütlichen warmen Abende vor dem Ofen, wenn es langsam kühler wird. Jede Jahreszeit hat so seine Vorzüge. Habt eine schöne Woche.
LG Lesley

Mittwoch, September 21, 2016

Urlaub an der Nordsee, 1. Teil


Wir waren dieses Jahr an der Nordsee, es war sehr schön, das Wetter war toll und die Ferienanlage super. Ich habe so viele wunderschöne Erinnerungsfotos geschossen, hier einige davon.

So schön, ohne Worte

Am Strand

Eine Strasse der Ferienanlage

Das Meer im Blick

Sonnenuntergang

Mir gefielen die vielen Holzbrücken

Garten hinterm Haus, so konnte das Tochterkind sich daran erfreuen. Manche Gärten waren umzäunt für Kinder oder Hundebesitzer.

Habt eine schöne Woche
LG Lesley

Donnerstag, September 15, 2016

Aus dem Garten

Der Sommer geht dem Ende zu, die ganzen Erträge müssen auch irgendwie verarbeitet und aufbewahrt werden. Was wir nicht essen können, habe ich eingemacht. Jetzt habe ich keine Gläser mehr übrig. Es gibt so viele Arten von Einmachen/Einwecken, da kann man sich gar nicht entscheiden, was ist besser oder schlechter.
Bisher habe ich Marmeladen in Twist Off Gläser heiß abgefüllt, auf den Kopf gestellt und sie haben gut gehalten, auch Soßen, Suppen und Eintöpfe. Das waren aber kleinere Mengen. Jetzt möchte ich schon ab 500 ml - 1 ltr. haltbar machen. Wollte mir einen Einkochautomaten von Weck kaufen, nur gibt es so viele Modelle, mit und ohne Hahn, Metall oder Emaille, Deckel passt oder doch nicht, mit und ohne Zeituhr (brauche ich nicht, kann mir eine Eieruhr stellen). Dann gibt es noch die Backofenmethode. Wie kocht ihr große Mengen ein? Nächstes Jahr habe ich bestimmt viel mehr im Garten.   


So viele Tomatensorten, die meisten sind aber von meiner Schwiegermutter.

Brombeeren ohne Ende, heute musste ich einen Teil einmachen, ich habe kein Platz mehr im Tiefkühlschrank. Das gibt schöne Mitbringsel oder Weihnachtsgeschenke.


Unsere Äpfel sind alle verwurmt und faul, ein Baum trägt gar nicht, der andere ist schon leer, da alle abgefallen sind. Der dritte Apfelbaum träft sehr grüne und säuerliche Äpfel, nicht so mein Geschmack, sie sind aber auch verwurmt. Liegt es am Wetter oder muss man die Bäume anders pflegen? Unser Vorpächter konnte uns leider die Sorten nicht nennen. Ich überlege zwei Bäume abzumachen und 3 Busch- oder Viertelbäume einzupflanzen. Einen Quittenbaum will ich auch noch. 


Riesentomaten, aus ihnen kann man tolle
Suppen einkochen.

Der Zwetschengenbaum hat nur verwurmte Früchte, den müssen wir nächstes Jahr beobachten. Die Äpfel und Birnen sind wieder von den Schwiegereltern.

Die Haselnüsse sind sehr gut, ich mag sie so frisch.

Die sind schon eingemacht.

Kimberly will keine gekauften Kartoffeln, die von der Oma schmecken besser. nächstes Jahr will ich auch ein paar Sorten ausprobieren, jedoch nur kleine Flächen zum Testen.

Die Zwiebeln sind sehr groß (vielleicht sind das die Stuttgarter Riesen?) und schwer,
so haben die Zöpfe gar nicht gehalten,
jetzt liegen sie im Karton.

Die habe ich mir für das Frühjahr aufgehoben,
mal sehen ob sie noch gut
sind bis zum Einpflanzen.

Das sind kleine, sehr scharfe Peperoni, wie Chili,
mir sind sie zu scharf, die gebe ich an andere weiter, die sich gleich gemeldet haben. 

Leider weiß ich bei einigen Sorten nicht, wie der Vorpächter sie gekauft hat, ob ich sie nachzüchten kann. Ich kaufe keine Hybriden, nur biologische oder nachziehbare.

Dieses Jahr kann ich nicht viel zum Tauschen anbieten, nur einige meine Demeter Tomatensamen, Kapuzinerkresse-samen von meinen eigenen Pflanzen. Ich möchte gerne verschiedene Tomaten ziehen nächstes Jahr, gelben Zucchini, Knoblauch, Zwiebeln (rote und gelbe), Möhren, Bohnen, Paprika (keine scharfen), ......... da gibt es noch viele Wünsche.
Ich würde mich über Euere Einkochratschläge freuen.

Habt eine schöne Woche
Lesley