Mittwoch, November 12, 2014

T-Shirtwolle oder Jerseywolle selbst herstellen


Alte T-Shirts haben wir wirklich genug. Für einen kleinen Flickerl wollte ich online T-Shirtbänder kaufen, ich hatte so einen schönen bunten Flickerl im Kopf. Als ich die Preise für ein wenig Band gesehen habe, dachte ich mir, na ja, dann kann ich auch einen Teppich für den Preis kaufen. 

Ich wollte mich aber  nicht geschlagen geben, so habe ich erst mal im Internet recherchiert, auf Pinterest kann man schon so einige Anleitungen finden. Die meisten sind aber diese seitlichen Schnitte. Ich wollte so viel Band wie möglich herstellen, da erinnerte ich mich an meine Uroma, wie sie das mit alten Stoffen hergestellt hat, sie hat keine Jerseystoffe gehabt damals. Sie hat alles geschnitten wie ich unten zeigen werde oder gerissen. Ja in Streifen gerissen, sie wurden richtig gleichmäßig, das braucht wohl eine lange Erfahrung, ich bekomme die Streifen nicht gleichmäßig gerissen. Meine Uroma hat die Stoffe gewebt, ich habe keine großen Webrahmen oder gar einen Webstuhl, so muß ich mit der Häkelmethode, was auch schnell geht, auskommen.
Es braucht auch etwas Zeit die T-Shirts zu schneiden, man hat hinterher jedoch ganz viele Bänder. 

Die geschnitten Teile werden glatt gezogen, so hat man Spaghetti und keine dicken Nudelbänder

Stoffe aussuchen oder alte T-Shirts

An einer Ecke anfangen und im Schneckenkreis schneiden, dabei wird das Teil immer kleiner

An einer Ecke anfangen

Unterschiedliche Teile oder Farben nähe ich mit einem Faden leicht zusammen, so kann man durchgehend häkeln

So weit schneiden bis nichts mehr übrig ist

Hier auch, bis zum Schluss geschnitten. Die Kanten werden beim Häkeln glattgezogen, so fällt es nicht auf wenn Ecken entstehen.

Die Ecken habe ich rundlicher geschnitten, so kann man dickere Stellen im Garn vermeiden, sind aber nicht schlimm 

Ja, ja, viel Arbeit. Hat sich für mich gelohnt. Ich werde das auch mit normalen Stoffen machen, mit dünnen Sommerstoffen, bin schon gespannt wie das wird. 

Säume werden abgeschnitten, sie sind zu dick. 

So sieht es gehäkelt aus. Ich bin jetzt schlauer und werde bei den nächsten T-Shirts sogar dünnere Streifen schneiden, da mir das zu dick ist als Teppich und zu schwer. Ich möchte ihn auch waschen können.

Als Tip kann ich dazugeben, hellere Farben dazwischen zu mischen, so sieht das  Ergebnis freundlicher aus.

Na dann sammelt mal euere alten T-Shirts :0)
LG Lesley

Kommentare:

smart-girls Allerei hat gesagt…

diese "Wolle" stand auch lange Zeit auf meiner to do Liste! Kleiner Tipp, mit dem Rollschneider bekommst du die Streifen noch schnellen geschnitten,
glG Sabine

hexhex-design hat gesagt…

Liebe Sabine,
das mit dem Rollschneider habe ich schon versucht, das machen die meisten so, da entsteht jedoch viel Abfall, daher diese Methode. Hier geht es mit dem Rollschneider nicht, sonst schneidet man das Band schneller ab als gewünscht. Es brauchst länger, man hat danach aber mehr Band :0)
LG Lesley

Beate hat gesagt…

Da hast du dir ja viel Arbeit gemacht! Aber die Idee ist super!!
Und deine Fruchtschnitten sehen auch lecker aus!!

GLG Beate