Mittwoch, Oktober 26, 2011

Naturfarben, Säurefarben, was ist besser?


Das ist mit Säurefarben gefärbt, dazu erzähle ich später mehr. Die Farben sind leuchtender und die Kreativität ohne Grenzen. Geht auch schneller. Ich bin gerade beim Testen, so werde ich danach dazu berichten.

So langsam wird es kalt und es ist nicht mehr angenehm die Wolle im Garten hängen zu lassen, das Trocknen dauert zu lange, die Farben erkennt man nicht gleich wenn es bewölkt ist oder kann sie gar nicht fotografieren. Nun sind das meine letzen Versuche für den Garten. Ich möchte jedoch auch testen wie die Säurefarben färben und ob sich die Wolle anders verhält. Die Verträglichkeit der Farben beim Färben und vom Wasserverbrauch und Zeitaufwand. Sind sie vergleichbar?

Ich habe festgestellt, so umweltverträglich sind die Pflanzenfarben auch nicht immer. Farben, die keine Vorbehandlung brauchen, sie sind am angenehmsten, damit habe ich bisher auch gefärbt. Leider sehe ich keine Natürlichkeit mehr wenn man noch chemische Hilfsmittel für bessere Farbaufnahme dazugeben muss. Da stellt sich die Frage, wo entsorge ich solche Flüssigkeiten? So habe ich solche Farbversuche erst mal gelassen. Da finde ich die umweltfreundlich hergestellten Säurefarben besser, da sie auch weniger Wasser benötigen.  Trotzdem möchte ich das auch in der Realität feststellen.  Ich freue mich auch über Erfahrungen von anderen Bloggerinnen.

 Schwarzer Holunder und Geranien geben sehr schöne Farben ab beim Färben.
Diesen hier muss ich erst mal entwirren. Da habe ich verschiedene Farben als Kleckse in mehreren Zügen gefärbt, erstaunt war ich als ich die Camouflage Farbgebung entdeckte. Ich wollte eigentlich Schwarz-Braun-Grün, nur habe ich nicht an Camouflage gedacht beim Färben. Oft entstehen Überraschungseffekte, manche gefallen mir, manche nicht. 

Ich habe leider noch ein paar solcher Stränge die entwirrt werden müssen, die sind noch von den Anfängen als ich so unbedacht die Wolle ins Farbbad warf ohne sie vorher abzubinden. 
LG Lesley

Kommentare:

smart-girls Allerei hat gesagt…

Leider habe ich keine Ahnung vom färben, aber andere Bloggerinnen können Dir sicher Tipps geben!
Mir gefällt alles was Du färbst, außerdem kommt es ja darauf an, was Du aus der Wolle strickst!
Liebe Grüße,
Sabine

Raphaela hat gesagt…

Die Säurefärbungen sehen ja richtig schön bunt aus! Die gefallen mir sehr gut. Besonders der Strang Mitte oben (blau/grün) und der rechte (bunt/bunt).

Du könntest dir diesen Schal daraus häkeln: http://anajskreativestagebuch.blogspot.com/2011/10/hakelschal-neuer-liebling.html

Den finde ich richtig schön! Aus deinem bunten Strang sähe der bestimmt toll aus. Ich denke, der ist der (kostenlos erhältlichen) Anleitung des "Queen Anne's Lace Scarf" bei Ravelry nachempfunden: http://www.ravelry.com/patterns/library/queen-annes-lace-scarf-2
Den findest du dort in mehreren Versionen. Gibt's bei Ravelry übrigens auch als Kaufanleitung unter dem Namen "Anne" . . .

Gruß von Raphaela

meine traumwelt hat gesagt…

Da ich noch nie gefärbt habe, kann ich dir leider keine Infos geben. Aber ich bin völlig beeindruckt von deiner kreativen Färberei!!! Die Wolle sieht absolut klasse aus! Bin total begeistert.
Lg, Kirsten

hexhex-design hat gesagt…

*Raphaela, die Anleitung habe ich sogar. Es macht richtig Spaß und Freude zu Färben. Es kommen mir immer neue Ideen.
LG Lesley

Raphaela hat gesagt…

Welche Anleitung hast du? Die Kaufanleitung der Mondkind Manufaktur, oder eine der kostenlosen von ravelry?
Zum Beispiel diese hier: http://www.ravelry.com/patterns/library/queen-annes-lace-scarf-2
Und wenn du dir die Anleitung vom Mondkind gekauft hast: Ist es die gleiche (oder fast gleiche) wie von ravelry?
Tschüss, Raphaela